Die Skylight Majorettes

 

 

 

Kurz & Knapp

Zielgruppe

12 Jahre +

Korporationsstärke

z. Zt. 15 aktive Tänzerinnen

Highlights

Gardetänze in Uniform
Motto-Showtanz-Darbietungen mit dem Baton

Regelmäßige Treffen

jeden Donnerstag, 18:00 - 20:00 Uhr, Jahnhalle
jeden Samstag, 11:00 - 13:00 Uhr, Römerthermen

Gegründet

1982

Ende der siebziger Jahre verbreitete sich in Karnevalsvereinen eine bis dahin meist im sportlichen Bereich ausgeübte Disziplin: Übungen mit dem „Baton", dem Stab des Twirling-Sports. Die Damen, die das „Baton" so akrobatisch über das Handgelenk wirbeln lassen, nennt man in den USA „Majorettes" („Parademädchen"). Dort nämlich ist diese Sportart bereits 1864 geboren worden, als anlässlich der triumphalen Wiederwahl des Präsidenten Abraham Lincoln dessen Anhänger in Washington in einer großen Parade die Tambourstäbe in bis dahin nicht bekannter Akrobatik wirbelten. Das machte Eindruck und rief Nachahmer aufs Tapet. Sie kleideten sich in Garde-Uniformen. Die neue Art, Tanzgarden sportlich  zu präsentieren, eroberte nach und nach Europa. In fast allen westeuropäischen Ländern bemühen sich heute hunderttausende junger Damen, mit dem „Baton", dem Majorettenstab, ihre Tanzbewegungen zu unterstreichen, zunächst meist als Begleitkorps von Musikkapellen. Viele neue Ideen sind in die Sportart so eingeflossen, dass sich auch die Organisatoren von karnevalistischen Bühnen-Shows in den siebziger Jahren dafür zu interessieren begannen. „Twirling"- oder „Majoretten" - Korps schossen aus dem Boden.

Da wollte auch die quellenstädtische KG nicht zurückstehen. 1982 gründete ein privater Kreis bestehend aus dem heutigen Ehrenpräsidenten Waldi Fabritius und seiner Frau Margot und der Familie Dreesbach, die „Skylight Majorettes".

Sie sorgten selbst für die zunächst provisorischen Kostüme der 9 blutjungen Damen (bestehend aus: Patrizia Brug, Anja und Claudia Dreesbach, Jutta Fassbender, Alexandra Hoß, Sabine Karst, Christiane Kreucher, Antje Krüger und Monika Ockenfels) und deren Ausbildung mit dem „Baton". Diese Darbietung war für unsere Region so neu, dass sie viel bewundert und gefeiert wurde. Schon bald wurden leuchtende Majorettenstäbe angeschafft, die bei verdunkeltem Saal, auch heute noch, einen tollen Effekt abgeben. Die Leuchtstäbe standen auch Pate bei der Namensgebung für das Korps, das „Skylight Majorettes“ getauft wurde. Mit Bezug auf die Olympiade in Los Angeles studierte man mit den Leuchtstäben die Figur der Olympischen Ringe ein – eine Idee, die nicht nur in der Jahnhalle besondere Begeisterung auslöste. Die KG kaufte schon im Folgejahr die hübschen blauen Uniformen und Schiffchen als Kopfbedeckung. Später ging man auf den Dreispitz-Hut über. Es wurde intensiv trainiert - mit und ohne Baton. Dabei kamen prominente Trainer und Choreografen zum Einsatz. Eine Bühnenshow nach der anderen folgte. Passend zur Musik, auch mal mit Schwarzlicht-Effekt, wurden immer wieder tolle Kostüme geschneidert. Vieles am Outfit der „Skylight Majorettes“ wurde ganz oder teilweise von Eltern und befreundeten Schneiderinnen angefertigt.

Von 1982 2004 betreute Anneliese Dreesbach die „Skylight Majorettes“. Für ihre langjährige Arbeit möchten wir uns auf diesem Wege herzlich bedanken.

2002 feierten die „Skylight Majorettes“ ihr 20jähriges Bestehen. Es gab ein großes Showprogramm aus Zusammenschnitten ehemaliger Showtänze mit ehemaligen Mitglieder und damals aktiven Tänzerinnen.

2004 2008 trat die Tochter von Anneliese Dreesbach, Claudia Dreesbach, eine der Gründungsmitglieder der „Skylight Majorettes“, ihre Nachfolge an. Auf diesem Wege danken auch wir ihr recht herzlich für ihre langjährige Arbeit.

Seit 2006 wird die Gruppe zusätzlich von Marion Feix trainiert und betreut.

2007 feierten die „Skylight Majorettes" ihr 25jähriges Bestehen. Wieder gab es ein großes Showprogramm mit ehemaligen Mitgliedern und den heutigen Aktiven. Es gab eine tänzerische Vorstellung der altern Showkostümen und einen Tanz mit Leuchtstäben.

Von 2008 bis 2015 trainierten und betreuten Alexandra Hoß, auch ein Gründungsmitglied der „Skylight Majorettes“ gemeinsam mit Marion Feix das Majoretten-Korps. Zeit genug, um nun in den verdienten "Unruhe"-Stand zu gehen.

Seit 2015 wird Marion Feix durch Michaela Ritterrath im Training der jungen Damen unterstüzt.

2010 erhielten die Skylight Majorettes" ihren eigenen Orden.

Die einstudierten Show- und Gardetänze werden von den aktiven Tänzerinnen auf allen KG-Veranstaltungen präsentiert.

Ansprechpartner - Skylight Majorettes

Marion Feix   0 26 33 / 47 13 23